Neuigkeiten

Klima- und Energiefonds fördert Energieprojekte

Jetzt noch einreichen - im November schließen einige Fördertöpfe!

Folgende Förderungen des Klima- und Energiefonds enden im November.

Photovoltaikanlagen in der Land- und Forstwirtschaft (bis 15.11.17)
Die Förderung wird in Form eines einmaligen Investitionskostenzuschusses ausbezahlt. Die Förderpauschale für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen beträgt 275 Euro/kWpeak bzw. für gebäudeintegrierte Anlagen 375 Euro/kWpeak.

Holzheizungen

Gefördert werden neu installierte Pellet- und Hackgutzentralheizungsgeräte die fossile Kessel oder elektrische Nacht- oder Direktspeicheröfen ersetzen, sowie Pelletkaminöfen wenn dadurch der Einsatz fossiler Brennstoffe reduziert wird. Eine Förderung ist ebenfalls möglich, wenn eine mit Holz befeuerte Heizung, die mindestens 15 Jahre alt ist (Baujahr vor 2003), gegen Pellet- und Hackgutzentralheizungsgeräte getauscht oder der Brennstoffverbrauch der 15 Jahre alten Holzheizung durch die Errichtung eines Pelletkaminofens reduziert wird. Die Förderung richtet sich an Privatpersonen (Privathaushalte)

Photovoltaikanlagen

Gefördert werden neu installierte, im Netzparallelbetrieb geführte Photovoltaik-Anlagen. Pro Antrag werden maximal 5 kW einer Anlage gefördert. Die Förderung wird in Form eines einmaligen Investitionskostenzuschusses ausbezahlt. Die Förderpauschale für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen beträgt 275 Euro/kW bzw. für gebäudeintegrierte Anlagen 375 Euro/kW. Für die Fördereinreichung ist eine Registrierung notwendig.

Solaranlagen
Gefördert werden neu errichtete Solaranlagen zur Beheizung von Gebäuden und/oder zur Warmwasserbereitung. Das Gebäude, welches durch die Solaranlage versorgt wird, muss älter als 15 Jahre sein (Baubewilligung vor 2003). Einreichen können ausschließlich Privatpersonen. Die Förderung wird in Form eines einmaligen Investitionskostenzuschusses ausbezahlt. Für Solaranlagen zur Beheizung eines Gebäudes und zur Warmwasserbereitung gilt eine Förderpauschale von 700 Euro. Für die Fördereinreichung ist eine Registrierung notwendig.

Details und Richtlinien zu den einzelnen Förderungen finden Sie unter: https://www.klimafonds.gv.at/

Gerne steht Ihnen auch das Team der Klima- und Energiemodellregion Amstetten im GDA Amstetten für Rückfragen zur Verfügung.

KEM Amstetten Nord, Alois Schelch, 07475/53340-210, schelch@gda.gv.at
KEM Amstetten Süd, Mag.(FH) Eva Zirkler, 07475/53340-210, zirkler@gda.gv.at