St. Pantaleon-Erla

Für die Artenvielfalt - Blumenwiese im Pfarrgarten

In Biberbach wurden kürzlich zwei neue „Inseln der Artenvielfalt“ angelegt.

In Biberbach wurden kürzlich zwei neue „Inseln der Artenvielfalt“ angelegt. Ein großer Teil des Pfarrgartens und ein Privatgrundstück im Ortsteil Mitterfeld wurden von engagierten Zeidler-Imkern und freiwilligen Helfern nun langfristig für Bienen und Insekten gesichert.
„Langfristig deswegen, weil hier ein besonders naturnahes Saatgut ausgewählt wurde. Die Flächen sollen viele Jahre, mit möglichst wenig Pflegeaufwand und einer umso größeren Pflanzenvielfalt bestehen bleiben“, erklärt Initiator und Imker Franz Schörghuber. Besonderer Dank gilt Pater Florian Ehebruster und dem Stift Seitenstetten für die großzügige Bereitstellung von Grund und Boden für diese Sache.
Als Vertreter der Klimawandel-Anpassungsmodellregion (kurz: KLAR!) betont GDA Obmann Anton Kasser, dass der Klimawandel Veränderungen bringt: „Wir müssen die Artenvielfalt so gut es geht schützen. Nur vielfältige Biotope sind in der Lage sich den kommenden Klimaveränderungen gut anzupassen!“
Nachdem der Boden umgeackert und mit einer Kreiselegge bearbeitet wurde, kam ein Spezialsaatgut der Firma blumensaat.at zum Einsatz. Viele Blumensamen keimen erst nachdem sie einen Winterfrost erfahren haben. Deshalb wurden die beiden Inseln im Herbst angelegt und sollen schon im nächsten Jahr mit einer vielfältigen Blütenpracht aufwarten.

Mehr zum Projekt "Inseln der Artenvielfalt"